Allgemeine Geschäftsbedingungen


Version II vom 30. März 2022
1. Geltungsbereich
Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle
Geschäftsbeziehungen zwischen der von mir und dem Kunden im Rahmen meines
Unternehmens durch die Website „www.arborakonzept“ angebotenen Leistungen.
Beispielweise sind darunter folgende Leistungen zu verstehen:
- mentales Training
- persönliches Mentoring
- begleitende Unterstützung auf Basis der Hilfe zur Selbsthilfe
Andere Allgemeine Einkaufs- oder Geschäftsbedingungen werden nicht Bestandteil der
Geschäftsbeziehung zwischen dem Kunden und meinem Unternehmen.
Lediglich der Vollständigkeit halber darf ich an dieser Stelle festhalten, dass der Anwendung
anderer Allgemeinen Einkaufs- sowie Geschäftsbedingungen hiermit widersprochen wird und
diese keinesfalls Vertragsgrundlage eines zwischen meinem Unternehmen und einem
Kunden Auftragsverhältnisses werden können.

2. Verbrauchergeschäfte
Unter einem Verbrauchergeschäft im Sinne der gegenständlichen „Allgemeinen
Geschäftsbedingungen“ ist ein Rechtsgeschäft mit einem Kunden zu verstehen, der im Sinne
des § 1 Konsumentenschutzgesetz (im Folgenden kurz „KSchG“ genannt), als Konsument
anzusehen ist.
Das sind jene Personen, für die das Geschäft nicht zum Betrieb ihres Unternehmens gehört.
Sollte ein Kunde eine der gegenständlichen Leistungen über die Website
„www.arborakonzept.at.
at“ bestellen, so handelt es sich dabei lediglich um ein unverbindliches Angebot zum
Abschluss eines rechtsverbindlichen Kaufvertrages, welches durch mein Unternehmen erst
angenommen werden muss (vgl. Punkt 3).

3. Vertragsabschluss
Wenn der Kunde eine Bestellung über die Website „www.arborakonzept.at“ aufgeben sollte,
so erhält der Kunde diesfalls eine gesonderte E-Mailnachricht, die den Eingang der
Bestellung bestätigt.
Diese Bestellbestätigung stellt keine Annahme des Angebotes dar, sondern dient lediglich
der
Information, dass die Bestellung in meinem Unternehmen eingegangen ist. Ein Kaufvertrag
kommt dann erst zustande, wenn das vom Kunden bestellte Leistung an den Kunden
tatsächlich erbracht wird.
Voraussetzung für die Leistungserbringung ist der unwiderrufliche Zahlungseingang des
Rechnungsbetrages in meinem Unternehmen.

4. Rücktrittsrecht
Sollte der Kunde die Konsumenteneigenschaft im Sinne des § 1 KScG erfüllen, so steht
diesem ein Widerrufs- bzw Rücktrittsrecht ausschließlich im Rahmen einer Auftragsbestellung
im Wege des Fernabsatzes bzw E-Commerces (Website, Telefon, etc) das Recht zu, binnen
14 Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen.

Festgehalten wird ferner, dass ein weiteres Rücktrittrechts mit Ausnahme jenes des
ECommerce
Gesetzes bzw Fernabsatzes dem Kunden nicht zusteht.
Die Widerrufsfrist beträgt beim Kauf von Waren 14 Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein
von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen
haben bzw. hat.
Im Falle eines Vertrages über mehrere Waren, die Sie als Verbraucher im Rahmen einer
einheitlichen Bestellung bestellt haben und die getrennt geliefert werden an jenem Tag, an
dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in
Besitz genommen hat. Dasselbe gilt im Falle einer Teilsendung.
Um das Widerrufsrecht rechtswirksame auszuüben ersuche ich meinem Unternehmen den
Widerruf mittels einer eindeutigen schriftlichen Erklärung (zB. ein mit der Post versandter
Brief, Telefax oder E-Mail) via der auf meiner Website „www.arborakonzept.at“ zur
Verfügung gestellten Kontaktinformationen zu übermitteln.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des
Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

5. Ausnahmen vom Rücktrittsrecht
Ein wie auch immer geartetes Rücktrittsrecht ist ausgeschlossen, wenn:
1.) Dienstleistungen aufgrund des ausdrücklichen Verlangens vor Ablauf der Rücktrittsfrist
vollständig erbracht worden sind;
2.) Wenn es sich bei den von Ihnen bestellten Waren um Produkte handelt, die nach
Kundenspezifikationen angefertigt werden oder diese eindeutig auf die persönlichen
Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten sind (somit insbesondere bei der individuellen
Gestaltung und Bestellung von Verteilersystemen; nur bei der Bestellung einzelner
Komponenten erfolgt keine Individualisierung);
3.) Waren, die nach Ihrer Lieferung aufgrund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit
anderen Gütern vermischt wurden.
Handelt es sich bei dem Kunden um einen Unternehmer und nicht um einen Verbraucher im
Sinn des § 1 KSchG, wird ein Rücktrittsrecht ausdrücklich ausgeschlossen.

6. Folgen des Widerrufs
Wenn der Vertrag widerrufen wird kommt es zur Rückabwicklung der auftragsgemäß
erbrachten Leistungen Zug um Zug. Festgehalten wird, dass ich die Rückzahlung
fallbezogen verweigern kann, bis mir - für den Fall einer Warenlieferung - die Waren mir
wieder vollständig und mängelfrei zurückgestellt wurden.
Ich weise an dieser Stelle ausdrücklich auf die Geltendmachung meiner diese bezüglichen
Zurückbehaltungsrechte hin. Ein zusätzlicher Aufwand, welcher mir durch eine verzögerte
Rückstellung bzw durch eine Rückstellung einer mangelhaften Ware entsteht hat der Kunde
zu tragen.
Die Waren sind generell unverzüglich bzw ohne unnötigen Aufschub zurückzustellen.
Jedenfalls sind die Waren spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag an dem Sie mich über
den Widerruf dieses Vertrages unterrichtet haben, an mich zurück zu senden oder zu
übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn die Waren nachweislich vor Ablauf der Frist von 14
Tagen an mich abgesendet werden.

7. Im Falle eines Vertrages zur Erbringung von Dienstleistungen:
Hat der Kunde verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll,
so hat der Kunde mir einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem
Zeitpunkt, zu dem der Kunde mich von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses
Vertrages unterrichtet hat, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum
Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.
8. Preise
Grundsätzlich gilt jener Kaufpreis für die bestellten Dienstleistungen bzw Waren als
vereinbart, der sich aus den aktuellen Prospekten, Katalogen, Preislisten, dem Webshop und
ähnlichen Publikationen meines Unternehmens ergibt. Sämtliche Preise verstehen sich,
soweit nicht ausdrücklich anderes angegeben ist, inklusive Mehrwertsteuer, jedoch exklusive
Porto und Versandspesen. Die Versandkosten werden anhand des Gewichtes und der
Größe der Lieferung errechnet.

9. Lieferbedingungen
Die Lieferung erfolgt innerhalb von 3 Monaten ab Zahlungseingang des Rechnungsbetrages
in meinem Unternehmen. Die Lieferung erfolgt an die vom Kunden angegebene Adresse.
Bei unrichtigen, unvollständigen oder unklaren Angaben durch den Kunden trägt dieser alle
daraus entstehenden Kosten und das Transportrisiko bzw die Gefahrtragung zur Gänze.

10. Lieferverzug
Wird ein vereinbarter Liefertermin von unserem Unternehmen mehr als zwei Wochen
überschritten, so hat der Kunde unserem Unternehmen eine angemessene Nachfrist von
mindestens 2Wochen zu setzen. Der Kunde kann erst nach Ablauf dieser Frist schriftlich
(Mail, Fax, Brief) vom Vertrag zurücktreten.

11. Geringfügige Leistungsänderungen
Änderungen gegenüber der vereinbarten Leistung bzw. Abweichungen sind dem Kunden
zumutbar, wenn sie geringfügig und sachlich gerechtfertigt sind.

12. Gewährleistung
Bei Verbrauchergeschäften gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen. Bei den
übrigen Geschäften gelten folgende Abweichungen:
− Festgestellte oder feststellbare Mängel sind unverzüglich meinem Unternehmen
anzuzeigen, andernfalls Gewährleistungs- und die anderen in §§ 377, 378 UGB
genannten Ansprüche nicht mehr geltend gemacht werden können.
− Sind die vom Mangel betroffenen Teile von jemand anderen als unserem Unternehmen
verändert worden, es sei denn, bei Notreparaturen oder bei Verzug unseres Unternehmens
mit der Verbesserung, so sind die Ansprüche des Kunden aus der Gewährleistung
gegenüber meinem Unternehmen erloschen.
− Die Gewährleistungsfrist beträgt sechs Monate für bewegliche Sachen und
achtzehn Monate für unbewegliche.

− Das Vorliegen eines Mangels im Übergabezeitpunkt hat entgegen der
Vermutungsregel des § 924 ABGB der Kunde zu beweisen.
− Mein Unternehmen hat dieWahl zwischen Verbesserung und Austausch der Sache.
Sofern an von unserem Unternehmen gelieferten Produkten oder Waren ohne meine
schriftliche Zustimmung durch Dritte oder durch den Kunden Änderungen durchgeführt
werden, führt dies zum sofortigen Erlöschen des Gewährleistungsanspruches und zum
Ausschluss von Gewährleistungsansprüchen welche aus dieser Veränderung resultieren,
des Kunden gegenüber meinem Unternehmen.

13. Haftung für Schäden, Verjährung von Ansprüchen
Mein Unternehmen haftet nur für Schäden, die durch grobes Verschulden oder Vorsatz
entstanden sind. Bei Verbrauchergeschäften gilt diese Haftungsbeschränkung nicht für
Schäden an einer Sache, die zur Bearbeitung übernommen wurden. Ferner ist gegenüber
Unternehmern jede Haftung meines Unternehmens für den einzelnen Schadensfall mit dem
Auftragswert begrenzt, maximal jedoch im Ausmaß der jeweiligen
Haftpflichtversicherungssumme (derzeit Stand März 2022 Haftpflichtversicherungssumme
EUR 3.000.000,00) begrenzt. Für Folgeschäden oder entgangenen Gewinn haftet mein
Unternehmen jedoch unter keinen Umständen nicht.
Produkthaftungsansprüche, die aus anderen Bestimmungen als dem Produkthaftungsgesetz
abgeleitet werden könnten, werden ausgeschlossen.
Soweit nicht gesetzlich eine kürzere Verjährungs- oder Präklusivfrist gilt, verfallen sämtliche
Ansprüche gegen unser Unternehmen, wenn sie nicht vom Kunden binnen sechs (6)
Monaten ab dem Zeitpunkt, in dem der Kunde vom Schaden und der Person des Schädigers
oder vom sonst anspruchsbegründenden Ereignis Kenntnis erlangt, gerichtlich geltend
gemacht werden, längstens aber nach Ablauf von drei (3) Jahren nach dem
schadensstiftenden (anspruchsbegründenden) Verhalten/Verstoß (Präklusivfrist).

14. Datenschutz
Mein Unternehmen ist berechtigt Kundendaten zu verarbeiten und zu speichern, soweit dies
zur Durchführung der Verträge erforderlich ist und solange wir aufgrund gesetzlicher
Bestimmungen zur Speicherung verpflichtet ist.
Näheres ist in meiner detaillierten Datenschutzerklärung (siehe Website:
https://www.arboraerholung.at/datenschutz) geregelt.

15. Urheberrechte/geistiges Eigentum/Nutzungsrechte
Sämtliche Nutzungsrechte an Prospekten, Katalogen, Mustern und ähnlichem verbleiben
ausschließlich bei meinem Unternehmen, sofern nicht ausdrücklich durch schriftliche
Zustimmung (Mail, Fax, Brief) dem Kunden ein Nutzungsrecht eingeräumt wird. Jegliche
Verwertung, Vervielfältigung, Verfügung oder Nutzung in irgendeiner Form, bedarf der
ausdrücklichen schriftlichen (Mail, Fax, Brief) Zustimmung unseres Unternehmens.

16. Gerichtsstand, Rechtswahl
Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten, die sich aus der Geschäftsbeziehung
zwischen meinem Unternehmen „www.arborakonzept.at“ und dem Kunden ergeben, ist der
Firmensitz Sitz des sachlich zuständigen Gerichtes im Gerichtssprengel des offenbar nicht
unzuständigen Bezirks- bzw Landes- bzw Oberlandesgerichtes Graz.

Darüber hinaus wird ausdrücklich die Anwendung österreichischen Rechtes unter
Ausschluss der Verweisungsnormen des österreichischen IPRG und der Bestimmungen des
UNKaufrechtsabkommens vereinbart.
Diese Gerichtsstands- und Rechtswahlvereinbarung gilt für sämtliche gegenwärtigen und
zukünftigen Ansprüche aus der Geschäftsverbindung zwischen unserem Unternehmen und
dem Kunden.

17. Salvatorische Klausel
In Falle der Unwirksamkeit einer oder auch mehrerer Bestimmungen dieser Allgemeinen
Geschäftsbedingungen bleiben die übrigen Bestimmungen voll inhaltlich aufrecht. Die
unwirksame Bestimmung ist sodann durch eine Bestimmung zu ersetzen, die dem
wirtschaftlichen Gehalt der unzulässigen Bestimmung am nächsten kommt.
Ich behalte mir das Recht vor, die AGB zu ändern. Die geänderten AGB werden dem
Kunden übermittelt und gelten als angenommen, wenn dieser nicht binnen 6 Wochen
widerspricht.